Presse

01.04.2017

Neues Gesicht für den Stephansplatz

April | 2017

Der Stephansplatz ist durch den Stephansdom einer der prominentesten Plätze Österreichs. Daher soll dieser wichtige zentrale Platz– durch eine General­sanierung, eine anspruchsvolle Oberflächengestaltung erhalten. Dazu werden 36.400 Granitplatten und Granitsteine verlegt. Weiters werden 1.500 t Asphaltbeton und 5.500 t Pflasterdrainbeton eingebaut. Neben der Oberflächen­herstellung wird auch eine zweite Entwässerungsebene zum Schutz der unterirdischen Bauwerke (Katakomben und Virgilkapelle) hergestellt. Darüber hinaus werden wesentliche Teile der Einbauten umgelegt bzw. erneuert.

Die Bauarbeiten haben mit März 2017 begonnen und sollen bis November 2017 abgeschlossen sein.

Auftraggeber: MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau, in Zusammenarbeit mit Kirsch ZT GmbH

Leistungen: Verkehrsplanung, Projektsteuerung, Ausschreibung

01.03.2017

Sanierung Volkstheater

März | 2017

Das Volkstheater erfährt im Sommer 2017, 2018 und 2019 eine Generalsanierung in drei Bauphasen.  Wesentliche Ziele sind die Verbesserung des Spielbetriebes und die Komfortsteigerung für das Publikum.

Aktuell befindet sich das Projekt in der Phase der Entwurfsplanung, wobei die Abgabe der Entwurfsplanung der Architektur bereits vorgezogen wurde. Zudem finden laufend Abstimmungen mit den Behörden bzw. dem Bundesdenkmalamt statt.

Auftraggeber: Volkstheater GmbH

Leistungen: Projektsteuerung, statisch-konstruktive Planung, Ausschreibung/Kostenermittlung, Bauphysik, Brandschutzplanung

01.02.2017

Donaukanal Ufersanierung – Stützmauer

Februar | 2017

Am linken Donaukanalufer, bei Flusskilometer 7,355, wurden bei einer Stützmauer starke Setzungen sowie Materialauswaschungen infolge von Unterspülungen festgestellt. Es ist daher eine Erneuerung der Ufermauer auf einer Gesamtlänge von rund 130 Metern notwendig. Die Sanierung wird durch eine vorgesetzte Spundwand realisiert.

Die neue Stützmauer soll im März 2017 fertiggestellt sein.

Leistungen: Ausschreibung, statisch-konstruktive Planung, Örtliche Bauaufsicht, BauKG

01.01.2017

ÖAMTC Zentrale

Jänner | 2017

Am 5. Dezember 2016 wurde die neue ÖAMTC Zentrale in Erdberg in Betrieb genommen.

Der ÖAMTC konzentriert mit dem 25.000 Quadratmeter großen Neubau die früheren acht Wiener Verwaltungsstandorte in einem Gebäude und errichtete eine neue Zentrale mit Bürobereich, Supportfunktionen, Mitgliederservice und einem Heliport. Der neue Stützpunkt soll nun pro Jahr rund 75.000 Mitglieder und Kunden betreuen.

Das Projekt wurde von Pichler & Traupmann Architekten als Generalplaner in Zusammenarbeit mit uns bearbeitet. Die Planung des  Gebäudes erfolgte vom Vorentwurf bis zur Ausführungsplanung  durchgängig an einem gemeinsamen, dreidimensionalen BIM-­Modell.

Leistung: Vorentwurf, Entwurf, Einreichplanung, Ausschreibungsplanung, Fundierungskonzept, Detailprojekt, Ausführungsplanung, Prüfingenieur und Fertigstellungsanzeige lt. Wr. BO, Projektsteuerung

01.12.2016

City Tower Vienna – Fassadensanierung / Glas- und Steinfassade

Dezember | 2016

Mit November wurde jetzt das Projekt City Tower Vienna erfolgreich abgeschlossen.

Im Zuge der Instandhaltung des Gebäudes wurden die außenliegenden Glasscheiben der Fassade von ESG- (Einscheibensicherheitsglas) gegen VSG-Verglasung (Verbundsicherheitsglas) ausgetauscht. Insgesamt wurden ca. 7.250 m² bzw. ca. 2.850 Glasscheiben ausgetauscht.

Parallel dazu wurde die gesamte Natursteinfassade inspiziert und saniert. Weiters wurden Sicherheitsmaßnahmen bezüglich Barrierefreiheit und Absturzsicherungen geplant und ausgeführt.

Auftraggeber: City Tower Vienna Errichtungs- und Vermietungs-GmbH

Leistungen: Planung, Ausschreibung, Vergabe und ÖBA

22.11.2016

Wir rücken ins Zentrum

Neues Jahr – Neues Büro

WIR ZIEHEN UM. Wir möchten Sie gerne über unseren bevorstehenden Standortwechsel informieren.
Wir rücken ins Zentrum! Ab 12. Dezember 2016 lautet unsere neue Adresse:

VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH
Untere Viaduktgasse 2, 1030 Wien

Wir ersuchen um Aktualisierung Ihrer Datenbank und freuen uns auf Ihren Besuch!

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass unser Büro in der Zeit von 07.12.2016, 14:00 Uhr bis 11.12.2016, 24:00 Uhr weder über unseren Festnetzanschluss noch via E-Mail erreichbar ist.

21.11.2016

European Steel Bridge Award 2016

OTS-Aussendung

Der Stahlbauverband hat heute eine OTS Aussendung zu den „European Steel Bridge Awards“ veranlasst.

Die Aussendung finden Sie unter:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20161121_OTS0022

14.11.2016

European Steel Bridge Award 2016

Winner Special Engineering Award

VCE erhielt eine Auszeichnung der ECCS für die herausragenden Planungs- und Beratungsleistungen für die Botlek Brücke in den Niederlanden.

Die ECCS verleiht alle zwei Jahre die europäischen Stahlbrückenpreise, um den kreativen und herausragenden Einsatz von Stahl im Brückenbau zu fördern.

> Link zum Stahlbrückenpreis

01.11.2016

Environmental Noise Directive 2017 – Lärmkarten Ballungsraum Wien

November | 2016

Im Zuge, der, im Jahr 2002 beschlossenen, EU-weiten Enviromental noise directive (END) werden alle 5 Jahre strategische Lärmkarten und eine Lärmaktionsplanung veröffentlicht (laerminfo.at).

Im Ballungsraum Wien wird der Lärm aller Straßen, Schienen, und IPPC-Anlagen auf flächigen Farbkarten visuell dargestellt. In weiterer Folge werden auch die Pegel an Hauptwohnsitzen, getrennt nach Lärmquelle, ermittelt und tabellarisch zusammengefasst. Die Berechnung umfasst das gesamte Stadtgebiet Wien mit 414 km² und enthält über 80 Mio. Berechnungspunkte.

Schienenquellen im Stadtbereich Wien beinhalten ÖBB Schienenstrecken, U-Bahn und Straßenbahn der Wiener Linien, und Schienenstrecken der Wiener Lokalbahnen. Als Straßenquellen werden sowohl Autobahnen und Schnellstraßen, als auch generelle öffentliche Verkehrswege im Stadtbereich berücksichtigt. Im Stadtgebiet von Wien befinden sich (Stand 2012) 28 IPPC Anlagen, welche ebenfalls in den strategischen Lärmkarten abgebildet werden.

Leistungen: Lärmkartierung, Schalltechnische Berechnungen von Schienen-, Straßen-, und Anlagenlärm

01.10.2016

U5 Berlin – Fertigstellung Rohbau Rotes Rathaus

Oktober | 2016

Anlässlich der Fertigstellung des Rohbaus des U-Bahnhofs am Roten Rathaus fand am 7. September ein Richtfest und ein Tag der Offenen Baustelle statt.

Das Projekt „Lückenschluss U5“ verlängert die bisherige U5-Linie vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor und führt sie dort mit der U55 zusammen. Neben 2,2 Kilometern Tunnelstrecke entstehen mitten in Berlin auch die drei neuen Bahnhöfe „Unter den Linden“, „Museumsinsel“ sowie „Rotes Rathaus“.

Im U-Bahnbahnhof „Rotes Rathaus“ tragen sieben mittig angeordnete Stützen einen Großteil der Deckenlast. Die Stützenköpfe wirken mit ihrer Trichterform wie Pilze und sollen an das alte Gewölbe des mittelalterlichen Rathauses erinnern.

Nach dem Rohbau folgt nun der Ausbau sowie die Oberflächenwiederherstellung. Die Inbetriebnahme der Gesamtstrecke U5 ist für 2020 vorgesehen.

Auftraggeber: BVG Berliner Verkehrsbetriebe

Gestaltung Bahnhof Rotes Rathaus: Collignon Architektur

Leistung: Leistungen in ARGE mit artus Architekten und Schüsslerplan: Projektsteuerung, Bauoberleitung, Örtliche Bauaufsicht Rohbau, Ausbau, Leitungsverlegungen

01.09.2016

Lagertausch Reichsbrücke

September | 2016

Im Zuge der Bauwerksprüfung der Reichsbrücke wurde festgestellt, dass gewisse Topflager keinen ausreichenden Gleitspalt mehr besitzen. Im Herbst 2016 werden daher die betroffenen Topflager ausgebaut und durch neue Kalottenlager ersetzt. Der Lagertausch findet ohne Beeinträchtigung des Verkehrs statt.

Leistung VCE: Brückenprüfung, Ausschreibungsplanung, statisch-konstruktive Planung

01.08.2016

WIENeu Hoerbiger

August | 2016

Eröffnung des neuen Hoerbiger Standortes

Nach zwei Jahren Bauzeit wurde der Neubau des Verwaltungs- und Produktionsstandorts der Firma HOERBIGER in der Seestadt Wien-Aspern feierlich eröffnet.

Errichtet wurde ein modernes Gebäude mit dem Ziel Arbeiter aus der Produktion und Angestellte aus der Verwaltung zusammenzuführen. Aufgrund der Nutzung und der von der Stadt Wien geforderten ökologischen Ziele (TQB) wurden hohe Anforderungen an die Planung gegeben. Das Gebäude zeichnet sich durch seine drei Auskragungen im Eingangsbereich, sowie den begrünten Innenhof und die offene Architektur aus.

Auftraggeber: querkraft architekten zt gmbH

Leistungen: interne Planungskoordination, Örtliche Bauaufsicht, Verkehrsplanung, Schallmessungen, Planungs- und Baustellenkoordination sowie Projektleiter gem. BauKG, Kostenermittlungsgrundlage

12.07.2016

BIM bei VCE 2016

Am 28. Juni 2016 fand bereits zum vierten Mal die von VCE organisierte BIM Veranstaltung unter dem Motto "BIM in Infrastruktur und Hochbau" statt.

Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen fand die diesjährige Veranstaltung nicht – wie bisher – im großen Besprechungs­zimmer unseres Büros statt, sondern im Hotel Park Royal Palace neben dem Technischen Museum. Insgesamt wohnten heuer mehr als 90 Teilnehmer dem drei Stunden dauernden Symposium bei. 

Das große Interesse zeigt, dass BIM endgültig in Österreich angekommen ist. VCE bietet BIM Steuerungsleistungen und BIM Planungsleistungen an.

01.07.2016

Libelle - Erschütterungstechnische Untersuchung Leopold Museum

Juli | 2016

Auf dem Dach des Leopoldmuseums wird ein Pavillon namens Libelle für die zukünftige Nutzung als Veranstaltungsstätte errichtet.

Um die Auswirkungen der erschütterungsintensiven Bautätigkeiten im Zuge der Errichtung der Libelle auf der Dachkonstruktion des Leopold Museums auf die Ausstellungsräume und Kunstobjekte im Gebäudeinneren beurteilen zu können, wurden im Mai 2016 umfangreiche messtechnische Untersuchungen durchgeführt.

Dabei wurden die auftretenden Erschütterungen während testweise durchgeführter Probebohrungen an der Außenfassade des Leopold Museums an den Positionen mit besonders schützenswerten Gemälden ermittelt (Schiele, Klimt).

In Abstimmung mit den Vertretern des Auftraggebers wurden aus den Ergebnissen Empfehlungen für eine sichere Aufstellung während der Bauarbeiten ausgearbeitet (Umhängen besonders kritischer Objekte, elastische Lagerung aller Wandgemälde).

Leistungen: Generalplanung, Ausschreibungsabwicklung, Bau­koordination (BKO), Örtliche Bauaufsicht Bau, Prüfingenieur lt. WBO, Baudynamik & Erschütterungsschutz

zu den Leistungen "Baudynamik & Erschütterungsschutz"

 

,
01.06.2016

Steibrua – Netzwerkbogenbrücke in Norwegen

Juni | 2016

Die vorliegende, rund 95 m lange Netzwerkbogenbrücke besteht aus einem Holzbogen und einem Spannbeton-Brückendeck, welches mittels 68 vorgespannten Stahlstäben (System MacAlloy) abgehängt ist.

Gegenstand der vorliegenden Untersuchung war eine messungsbasierte Ermittlung der Spannkräfte in allen 68 Stäben der Netzwerkbogenbrücke während der einzelnen Bauphasen und 12 Monate nach Fertigstellung mit BRIMOS®Structural Health Monitoring.

Untersuchungsgrundlage waren die geometrischen Angaben zu allen Spannstäben und die zugehörigen Fabrikats-Spezifikationen. In Anlehnung an die  Biegestabtheorie der Baumechanik wurde ein Analysetool zur Ermittlung der Spannkräfte anhand der gemessenen Eigenfrequenzen erstellt und im Zuge der begleitenden, dynamischen Bauteilmessungen appliziert.

Leistungen: Methodik zur Ermittlung der Abspannkräfte in der vor­liegenden Bauteilreihe, Dynamische Messung sämtlicher Brückenabspannungen, Periodische Ermittlung der Spannkräfte in allen Hängern

04.05.2016

Die Brückendoktorin

inwien.at

Helga Allmer ist Risikoforscherin und berechnet mit Computermodellen, wann eine Brücke repariert werden muss. Damit können Katastrophen wie bei der Reichsbrücke verhindert werden.

Ganzen Artikel unter folgendem Link lesen:

LINK inwien.at

02.05.2016

LIS-03 - Modernisierung des Abwassersystems in Doha

Mai | 2016

Ashghal (Public Works Authority), die katarische Behörde zuständig für alle Infrastrukturprojekte, realisiert das IDRIS Programm (Inner Doha Resewerage Implementation Strategy) zur umfangreichen Erweiterung und grund­legenden Modernisierung des Abwassersystems in Doha, um den Anforderungen der stark wachsenden Bevölkerung gerecht zu werden.

VCE ist dabei als Quality Control Engineer (QCE) beim Projekt LIS-03, einem Baulos zur Planung und Herstellung von zwei Abwassersammlern, beteiligt. Ein Sammler ist in Mesaieed Industrial City (MIC). Der Zweite ist in der Stadt Al-Wakrah und wird als Utility Corridor Lateral (UCL) bezeichnet.

Bei diesem Projekt kommen zum Bau des tiefliegenden Abwasserkanals mit einem Innendurchmesser von 1,6 m und einer Gesamtlänge von rund 21 km vier Micro-Tunnel­bohrmaschinen zum Einsatz. Für den Betrieb der Micro-Tunnelbohrmaschinen sowie für den Einbau der Vortriebs­rohre werden insgesamt 47 Schächte mit Tiefen bis zu 45 m benötigt.

Die Leistungen von VCE als Quality Control Engineer umfassen die Prüfung und Freigabe der Planung sowie die Qualitätskontrolle in der Bauausführung.

Am 27. April 2016 hat in Al Wakrah der Spatenstich für den ersten Schacht stattgefunden.

Foto oben v.l.n.r.: Manoj Bajaj (HBK), Luis Fagundes (Ashgal), Sheikh Ali Bin Hamad Al Thani (HBK), Georgios Ntigkmpasanis (HBK), Bill VanWagenen (ch2m), Bassam Halabi (GHD)

Foto unten - VCE Team v.l.n.r.: Roberto Bontoyan, Charlou Velasco, Ariel Papica, Ramil Macalalad, Cristian Giurgea, Houman Foroutan, Ernst Forstner

LINK TunnelTalk

 

01.04.2016

Herrengasse

April | 2016

Nach zahlreichen Abstimmungsprozessen wurde das Oberflächenprojekt Herrengasse zur Umsetzung freigegeben. Das privatfinanzierte Straßenprojekt stellt eine wichtige Stadtachse zwischen Freyung und Michaelerplatz dar. In diesem Abschnitt sind zahlreiche Palais, Hotels, Ministerien, das erste Hochhaus Wiens und das Loos-Haus aneinander gereiht. Neben der Herrengasse werden auch die Fahnengasse und Teile der Wallnerstraße umgebaut.

Mit der Umsetzung des Projektes erhält dieser Bereich den adäquaten „Teppich“ zur Unterstreichung der historisch wichtigen Gebäude. Neben dem neuen hochwertigen Oberflächenbelag (Österreichischer Granit) wird auch die Beleuchtung auf den letzten technischen Stand gebracht. Die bestehende Verkehrsorganisation wird auf eine Begegnungszone abgeändert, dadurch werden mehr Flächen für Fußgänger und Schanigärten geschaffen.

Die Vorarbeiten – Einbautenlegungen – beginnen Anfang April 2016, die eigentlichen Oberflächenarbeiten beginnen Ende Mai 2016. Der Abschluss der Arbeiten ist mit Mitte November 2016 geplant.

Auftraggeber: HG+ Interessentengemeinschaft Herrengasse

Leistungen: Ausführungsplanung, Ausschreibungsplanung, Detailprojekt/Detailentwurf, Projektsteuerung, Verkehrsplanung

23.03.2016

Middle East Rail 2016, Dubai

8.–9. März 2016, Dubai International Convention and Exhibition Centre

Die Middle East Rail Conference ist die größte dieser Art in der Region und Gastgeber für die größte Zusammenkunft von Eisenbahnbetreibern, Regierungsbehörden und Bauunter­nehmern. Insgesamt kamen 9000 Besucher von über 2000 Firmen aus 62 Ländern zu der Konferenz.

Dr. Dieter Pichler hielt im Zuge der Conference am 9. März einen Vortrag über die PORR Gleistragplatte.

Link zur Website

01.03.2016

Doha Metro Trackwork

März | 2016

Im Rahmen der Phase 1 des Projekts Metro Doha werden vier U-Bahnlinien auf einer Gesamtgleislänge von 172 km errichtet. Der Oberbau wird als Feste Fahrbahn System Porr bzw. abschnittsweise als Masse-Feder System aus­geführt. Die Planung umfasst Tunnelstrecken, freie Strecken, Oberbau auf Viadukten und Weichenbereiche und deren Übergangsbereiche. Als Basis der Auslegung der Festen Fahrbahn wird die vorhandene Streckenplanung von VCE überabeitet und angepasst.

Zur Sicherstellung der Schutzziele von Erschütterungen, Sekundärschall und Luftschall werden von VCE Untersuchungen zur Erfordernis von Emissions­minderungsmaßnahmen durchgeführt (z.B. Masse-Feder Systeme). Als Grundlage dieser Berechnungen wurden umfangreiche messtechnische Untersuchungen vor Ort durchgeführt.

Die Produktion der als Fertigteile hergestellten Gleistragplatten vor Ort ist bereits angelaufen, der Einbau des Oberbaus wird voraussichtlich im Herbst 2016 beginnen. Die Strecke der Phase 1 soll 2019, rechtzeitig vor Beginn der Fußball Weltmeisterschaft 2022, in Betrieb genommen werden.

Auftraggeber: Porr Qatar Construction WLL

Leistung VCE: Projektentwicklung und Systemkonfiguration, Konzept- und Ausführungsplanung gesamter Oberbau, Streckenplanung, Schall- und Erschütterungsschutzplanung, Messtechnische Untersuchungen vor Ort.

> zum Projekt

,
01.02.2016

St. Josef-Krankenhaus legt Grundstein für den Neubau

Februar | 2016

Im Rahmen einer gemeinsamen Feier von Politik, Mitarbeitern des Krankenhauses und Anrainern erfolgte am 21.01.2016 die Grundsteinlegung für den Neubau.

Geburtshilfe und Onkologie zählen bereits jetzt zu den Schwerpunkten des St. Josef-Krankenhauses. Diese Spezialisierungen sollen künftig noch verstärkt werden. Kernstück dafür ist ein Zubau, der 2018 eröffnet werden soll. Mit dem Ausbau ist eine Erweiterung der Kapazitäten von 2000 auf 3000 Geburten geplant sowie eine Entwicklung zur Fachklinik für Onkologie realisiert. Bis 2020 wird auch das bestehende Gebäude umfassend saniert. Der Umbau erfolgt im laufenden Betrieb.

Fertigstellung Bauphase 1: 2018
Fertigstellung Bauphase 2: 2020

Beauftragte Leistungen: Örtliche Bauaufsicht

14.01.2016

FRESH VIEW on Smart Cities

VCE wird in der Ausgabe von FRESH VIEW on Smart Cities auf einer Ganzseite präsentiert.

Das Magazin auf Deutsch und Englisch wird an über 110 Stützpunkte weltweit verteilt.

Webversion auf www.advantageaustria.org

01.01.2016

Freude und Dank bei der Gleichenfeier der neuen ÖAMTC Zentrale

Jänner | 2016

Am 14.12.2015 fand die Gleichenfeier der neuen ÖAMTC Zentrale statt. Nach intensiver Planung und einer rekordverdächtigen Bauzeit wurde der Rohbau kurz vor der Gleichenfeier fertiggestellt. Ernst Klobucnik (ÖAMTC), Franz Lederhas (Granit) und Architekt Christoph Pichler (siehe Foto) bedankten sich bei allen Beteiligten für die enge und gute Zusammenarbeit. In weniger als 8 Monaten wurden ca. 20.000 m³ und fast 4.000 t Bewehrung in dem hoch komplexen Bauwerk verbaut.

Leistung: Ausführungsplanung, Ausschreibungs­planung, Detailprojekt/Detailentwurf, Einreichplanung, Entwurf/Genereller Entwurf, Fundierungskonzept, Massenermittlung, statisch-konstruktive Planung, Vorentwurf/Vorprojekt

22.11.2015

Sieger - Staatspreis Consulting 2015

Botlekbrücke – die größte Hubbrücke der Welt

Das Wirtschaftsministerium hat am 20. November 2015 den Staatspreis Consulting - Ingenieurconsulting verliehen und damit hervorragende Ingenieurconsultingleistungen gewürdigt.

Preisträger ist die VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH als Generalplaner mit dem Projekt "Botlekbrücke - die größte Hubbrücke der Welt".

Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der einzigartigen Realisierung des Projekts durch die geschickte Verbindung von Geotechnik, Wasserbau, konstruktivem Ingenieurbau, Verkehrs- und Transporttechnik sowie Maschinen- und Elektrotechnik, welche die Hubzeit der Brücke auf nur 110 Sekunden sinken ließ.

"Die Realisierung einer derart großen und schnellen Hubbrücke stellt eine bedeutende Innovation auf höchstem internationalem Niveau dar. Weiters zeichnet sich das Projekt dank einer deutlichen Kapazitätssteigerung der Verkehrsträger und einer mit 100 Jahren hohen Nutzungsdauer auch in wirtschaftlicher Hinsicht aus", so die Staatspreis-Jury.

> zum Projekt

> PDF der Staatspreisbroschüre

> BMWFW.gv.at
> ACA.co.at
> ots.at
> Artikel im Wirtschaftsblatt

> Video vom Einschwimmen des 1. Brückentragwerks

13.07.2015

Eröffnung Botlekbrug

Die neue Botlekbrug über den Oude Maas ist nun offiziell eröffnet. Die ersten Autos überquerten am Sonntag, 12. Juli 2015, um 10 Uhr die Brücke in Fahrtrichtung Rotterdam.

Die Botlekbrug ist die größe Hubbrücke der Welt und soll die Verkehrsprobleme zwischen Rotterdam und dem Hafengebiet Maasvlakte 2 lösen.

Leistungen VCE: Vorprojekt, Detailprojekt, Unterstützung bei der Montage

LINK www.rijnmond.nl/nieuws/12-07-2015/nieuwe-botlekbrug-geopend

LINK nos.nl/artikel/2046521-eerste-auto-s-vandaag-over-nieuwe-botlekbrug.html

> zum Projekt

25.06.2015

Handbuch bauliche Erhaltung kommunaler Straßen

DI Dr. A. Weninger-Vycudil, Univ.Prof. DI Dr. J. Litzka, DI R. Veit-Egerer, DI Dr. M. Buchta, Priv.Doz. DI Dr. P. Maurer, DI P. Furtner
Überarbeitete Ausgabe 2013

» Handbuch bauliche Erhaltung kommunaler Straßen | pdf

23.06.2015

World Port Development / April 2015

Dynamic Structural Monitoring for Condition Assessment and Life-Cylce Managment of Port Facility Structures

Artikel von Peter Furtner (VCE) und Nigel Nixon (NNP Inc) April Ausgabe der Zeitschrift "World Port Development" über dynamisches Bauwerksmonitoring und Life-Cycle Management von Hafenanlagen.

... The application and the benefits for the port industry are - like for all other industries that use dynamic monitoring - to be able to know how safe the structure is and to have decision support as to how long the asset can be operated safely. ...

15.06.2015

Wie Österreichs Brücken schwingen

derStandard | 14. Juni 2015

Von der Robustheit der Brückenpfeiler bis zu den Schwingungen bei Lkws: Um die Stabilität von Brücken zu garantieren, untersucht die Maschinenbau­ingenieurin Helga Allmer eine Vielzahl an Faktoren und Risiken...

PDF | derStandard

LINK | derStandard.at

15.04.2015

SOLID 04/2015

Österreich glänzt in der Ferne - drei beispielhafte Top-Projekte

Rotterdam: Ein Hub von 10.000 Tonnen pro Stunde

Auch die Botlek-Brücke geht im Sommer 2015 in Betrieb – die größte Hubbrücke, die jemals gebaut wurde. Die Neuerrichtung der Botlek ist der schwierigsten Teil bei der Erweiterung der A15 quer durch den Rotterdamer Hafen. ...

Die Generalplanung für den Brückenbau sowie für den Stahl- und Betonbau liegt beim Ingenieurbüro Vienna Consulting Engineers. ...

> ganzer Artikel in SOLID

> zum Projekt

10.02.2015

Brückenbau – Construction & Engineering

Neue Botlek Bridge in Rotterdam

Herausforderndes Projekt für VCE

Beitrag über die Botlek Bridge in Rotterdam von VCE in der Brückenbau Ausgabe 6 - 2014 der Verlagsgruppe Wiederspahn.

> zum Projekt

15.01.2015

architekturjournal wettbewerbe 6/2014

Neue Donaubrücke Linz, OÖ

In der Dezemberausgabe des Architekturjournals Wettbewerbe erfolgte ein Bericht über den Realisierungswettbewerb Neue Donaubrücke Linz.

VCE erreichte mit FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH und Quist Wintermans Architekten den 3. Rang beim Linzer Brückenwettbewerb.

24.11.2014

Nominierung zum 4. Wiener Ingenieurpreis

Größter Kabelkran der Welt

Der Wiener Ingenieurpreis wird von der Stadt Wien gemeinsam mit der Kammer der  Architekten und Ingenieur­konsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland alle zwei Jahre vergeben. Der Ingenieurpreis würdigt außer­ordentliche Ingenieurleistungen und möchte zu einer höheren Wahrnehmung der technischen Berufe in der Öffentlichkeit beitragen. Heuer lagen 31 Einreichungen vor.

Für den diesjährigen 4. Ingenieurpreis wurden fünf IngenieurInnen und IngenieurInnenteams nominiert. VCE wurde für die Planung und den Bau des größten Kabelkrans der Welt nominiert.

> Artikel im derStandard, 13.11.2014 | PDF

> Urkunde Wiener Ingenieurpreis 2014 | PDF

09.10.2014

Valor Homepage

Die neue Website von Valor Engineering ist online. Somit präsentiert sich Valor jetzt noch besser am norwegischen Markt.

Kürzlich konnte Valor einen Rahmenvertrag mit Statens Vegvesen für Infrastrukturprojekte abschließen.

» valorengineering.no

16.09.2014

Botlekbrug – Erster Brückenteil eingeschwommen

Am 13.9. wurde der erste Überbau der neuen Botlekbrug erfolgreich eingeschwommen und auf die temporären Lager abgelegt.

Der Transport begann am Freitag, 12.9., vom Vormontageplatz am Mammoet-Hafen auf dem Ponton in Richtung Baustelle.

Um ca. 17:00 passierte die Brücke die alte Botlekbrug unter Anteilnahme vieler Schaulustiger und wurde dann vor dem Feld 40-50 aufgestellt.

Am Samstag, 13.9., wurde dann um 5:00 mit dem Querverschub begonnen. Um 18:45 wurde die Endposition erreicht und mit dem Absenken mit Hilfe der einsetzenden Ebbe begonnen.

Um ca. 22:30 fand der erste Kontakt auf den Lagern statt und um ca. 23:30 war die Brücke vom Ponton wieder freigesetzt und erfolgreich abgelegt.

Leistungen VCE: Vorprojekt, Detailprojekt, Unterstützung bei der Montage

» Video auf youtube

15.09.2014

Ergebnisse NERA

Forschungsprojekt

Die Ergebnisse der einzelnen Workpackages des Forschungsprojekts NERA wurden in einer von VCE konzipierten Broschüre zusammengefasst.

NERA (2010-2014) ist ein von der Europäischen Kommission gefördertes Infrastrukturprojekt, das Forschung im Bereich Infrastruktur in Europa zur Überwachung von Erdbeben und zur Beurteilung ihrer Gefahren und Risiken betreibt.

» Link zur NERA-Website

12.08.2014

SYNER-G: Systemic Seismic Vulnerability and Risk Assessment of Complex Urban, Utility, Lifeline Systems and Critical Facilities

Methodology and Applications

Pitilakis, K., Franchin, P., Khazai, B., Wenzel, H. (Eds.)
Springer, 2014

SYNER-G ist ein Forschungsprojekt mit dem Fokus auf systemischer seismischer Gefährdung und Risikoanalysen von Gebäuden, Lifelines und Infrastrukturen.

2014 wurde ein Buch über die Ergebnisse des Forschungsprojekts SYVER-G veröffentlicht und stellt einen bedeutenden Fortschritt im Bereich Erbebenvulnerabilität und Risikoanalyse komplexer, interagierender städtischer und regionaler Systeme und Infrastrukturen dar.

ISBN 978-94-017-8834-2
ISBN 978-94-017-8835-9 (eBook)
DOI 10.1007/978-94-017-8835-9

LINK SYNER-G – FP7 project

16.07.2014

BIM Veranstaltung 2014

Die am 24. Juni 2014 von VCE organisierte und unter dem Motto "BIM in Theorie und Praxis" stehende BIM Veranstaltung fand auch dieses Jahr wieder großen Anklang.

In dem drei Stunden dauernden Symposium wurden die Vorteile und verschiedensten Einsatzbereiche von BIM den Teilnehmern nähergebracht. Durch das Programm führte Robert Schedler.

Vortragende waren Christian Artaker und Andreas Stocker / Artaker CAD-Systems, Alexander Barnaš / Maba, Gernot Wagner / Porr, Konstantinos Kessoudis / Strabag, Christoph Degendorfer / PXT sowie Dieter Denk / FCP.

08.05.2014

Chinesische Ausgabe: Health Monitoring of Bridges

Seit Ende März gibt es auch eine chinesische Version des erfolgreichen Buches "Health Monitoring of Bridges" von Prof. Helmut Wenzel.

15.04.2014

VCE am Baukongress 2014

Vom 3.-4. April 2014 fand der 1. Baukongress (vormals Betontag) im Austria Center statt.

VCE war auch diesmal mit einem eigenen Stand vertreten. Der von der Österreichischen Vereinigung für Beton- und Bautechnik (ÖBV) veranstaltete Kongress bot eine Leistungsschau mit 50 Fachvortägen und mehr als 90 Ausstellern.

Fachvortrag: Erneuerung der Botlek Hubbrücke, Niederlande

09.04.2014

Valor Engineering in TU Bygg.no

Artikel über Valor Engineering in TU Bygg.no

Auszug:
AF creates new engineering company
together with Austrian VCE.

Since last summer, the cooperate management of the AF Group worked to create an independent company that will engage in engineering and project management.

Gesamter Artikel unter:
www.tu.no/bygg/2014/03/05/af-gruppen-danner-nytt-engineeringselskap

05.04.2014

ETR Austria Spezial | März 2014

Erkenntnisse aus den Innovationsmessfahrten 2012

Schallemission und Geräuschqualität im Inneren von Fahrzeugen

Ing. Michael Göbl (VCE), DI Dr. Thomas Maly (TU Wien)

Welche Wirkung haben Gleisabsorber auf die Schallsituation imTunnel? Wie verhält sich der Schallpegel in den Tunneln bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten? Wie lästig werden Infrastrukturelemente von Reisenden empfunden? Antworten darauf wurden mit diesen Messungen gefunden.

26.02.2014

Gehobene Verbindung - Heimische Ingenieurskunst

Solid, Nr.02 I Februar 2014

In Rotterdam entsteht gerade die Botlekbrug - die größte und komplexeste Hubbrücke, die je gebaut wurde.

... Als Generalplaner der Brücke zeichnet das Ingenieurbüro Vienna Consulting Engineers verantwortlich. Die Spezialisten von VCE haben tausende Bauprojekte weltweit erfolgreich abgewickelt, doch dieses Vorhaben ist auch für sie einmalig.

> zum Projekt

11.12.2013

A15 Maasvlakte–Vaanplein, Rotterdam, Niederlande

Drohne über dem Botlek-Korridor
25.11.2013

Lückenschlussfeier VDE 8.2

Neubaustrecke Erfurt Leipzig / Halle

Die Gleise für den modernsten Schienenstrang Mitteldeutschlands sind fertig.

Am 25. November 2013 absolvierten Frau Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen und Herr Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen- Anhalt, mit einem Messzug der Deutschen Bahn die erste durchgehende und länderübergreifende Fahrt.

Alle Bauwerke und Gleise sind weitgehend fertiggestellt. Jetzt wird die Neubaustrecke mit weiteren technischen Komponenten bis 2015 ausgerüstet.

> zum Projekt

> Pressetext www.vde8.de

21.11.2013

SHM Auszeichnung

The ISHMII Monitor | November 2013 Vol. 8, No. 2

Wir gratulieren dem ISHMII Council Mitglied Dr. Helmut Wenzel, VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH, der beim 9. International Workshop on Structural Health Monitoring an der Stanford Universität, Kalifornien, im September 2013 mit dem Hans-Juergen-Schmidt Award geehrt wurde.

12.11.2013

Eröffnung Kammerspiele der Josefstadt

In nur fünfeinhalb Monaten Bauzeit wurde das Theater Kammerspiele der Josefstadt komplett saniert. In dieser äußerst kurzen Bauzeit wurde der Bestand vollständig entkernt, das Bühnenportal und der Balkon neu betoniert, die Bühnentechnik und die technische Gebäudeausrüstung gänzlich erneuert sowie der gesamte Ausbau abgeschlossen.

Zur Eröffnung der renovierten Kammerspiele ging am 23. Oktober die Europapremiere des Broadway-Musicalerfolgs "Catch Me If You Can" über die Bühne.

23.10.2013

fib Model Code 2010 Seminar

Design of Concrete Structures with Advanced Methods

Vom 24. bis 25. Oktober 2013 fand in Wien ein Seminar zum fib Model Code 2010 statt, bei dem unter anderem faserverstärkter Beton, Querkraft und Durchstanzen, Dauerhaftigkeit, Eigenschaften des Beton-Beton Verbunds, Numerische Untersuchungen sowie diverse Anwendungen thematisiert wurden.

Angesprochen wurden in der Praxis stehende Ingenieure, Gutachter und Architekten, Vertreter von Behörden und Prüfanstalten, Zement- und Betonhersteller sowie Absolventen und Studierende der einschlägigen Fachrichtungen. Alle Präsentationen wurden in Englisch vorgetragen.

VCE trat als Sponsor des Seminars auf.

10.09.2013

SHM Hans-Juergen Schmidt Award 2013

Dr. Helmut Wenzel wurde mit diesem einzigartigen Preis ausgezeichnet, der an Personen aus Industrie und Regierungsorganisationen verliehen wird, um deren dauerhafte Bemühungen und erfolgreichen Beiträge im Bereich Bauwerksüberwachung (SHM) und ihre außergewöhnlichen Verdienste zur Förderung von SHM Technologien in Industrie- und in öffentlichen Bereichen auszuzeichnen und zu würdigen.

30.08.2013

VEESD 2013 & 13. D-A-CH Tagung

Vom 28. bis 30. August fand der VEESD2013 (Vienna Congress on Recent Advances in Earthquake Engineering and Structural Dynamics) in der TU Wien statt. Die 13. D-A-CH Tagung, die auf Deutsch abgehalten wurde, war in dem Kongress integriert. Es nahmen insgesamt 330 Personen aus 36 Nationen teil.

Der Kongress wurde von VCE mitorganisiert.

http://veesd2013.conf.tuwien.ac.at/

13.05.2013

International IABSE Conference 2013

Vom 6. bis 8. Mai fand in Rotterdam die Internationale IABSE Konferenz 2013 unter dem Thema "Assessment, Upgrading and Refurbishment of Infrastructures" statt.
VCE war mit zwei Fachbeiträgen inklusive Präsentation bei der Konferenz vertreten:

Replacement of Botlek Lifting Bridge, Motorway A15, Netherlands
Robert Schedler, Ulrich Eder, Erik Jille
> Paper | pdf

Integrated Asset Management Tool for Highway Infrastructure
Robert Veit-Egerer, Monika Widmann, Peter Furtner, Rui Lima
> Paper | pdf

05.04.2013

A-Lanes A15 Maasvlakte–Vaanplein

Einbau Querträger 304

Am Freitag, 5. April 2013 wurde der Querträger 304 erfolgreich eingebaut.

Es handelte sich dabei um das schwerste Betonelement des gesamten Projekts mit den Maßen 16,80 m Länge, 4,40 m Breite und 2,61 m Höhe sowie einem Gesamtgewicht von 224 to.

, ,
14.02.2013

eMagazine austria-architects

Institutsgebäude der Universität Wien

Das eMagazine "austria-architects" kührt das neue Institutsgebäude der Universität Wien in der Währinger Straße in Wien 9 zum Bau des Monats.

> zum Beitrag

24.01.2013

Spektakuläre Arbeiten am Bildungscampus Hauptbahnhof Wien

Dienstag, 22. Jänner 2013

9 Stahlbeton-Fertigteilträger wurden mittels 400-Tonnen-Autokran eingehoben.

> mehr dazu

01.12.2012

Auszeichnung VCE Romania

Am Samstag, 1. Dezember 2012, fand als Anlass zum Nationalfeiertag eine Kunstgala statt, die von der Bezirksvorstehung des 3. Bezirkes in Bukarest veranstaltet wurde.

Im Rahmen dieser Gala wurden etliche Persönlichkeiten aus den Bereichen der Kunst und Musik ausgezeichnet.

VCE Romania hat die Musik- und Kunstschule, in der diese Gala statt fand, im 3. Bezirk geplant und wurde mit einem Diplom für außergewöhnliche Verdienste in der Architektur ausgezeichnet.

» Projekt

07.11.2012

Bauprojekt Wien-Mitte eröffnet

Am Dienstag, 6. November, erfolgte das Pre-Opening des Komplexes, bei dem es sich um die Überbauung des Bahnhofs Wien-Mitte handelt, im Beisein von Bundespräsident Heinz Fischer und Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ).

Für die Öffentlichkeit zugänglich wird der Bau ab 8. November sein. Dann erfolgt auch die Teilinbetriebnahme des 30.000 m² großen Einkaufscenters "The Mall". In einem ersten Schritt soll die Nahversorgung für das Kerneinzugsgebiet um den Bahnhof wiederhergestellt werden. Erst im April 2013 soll "The Mall" mit circa 50 Shops voll in Betrieb gehen.

» Projekt

18.09.2012

Grundsteinlegung Krankenhaus Nord

Am 18. September 2012 wurde im Anwesenheit von Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely, Bürgermeister Michael Häupl und Wilhelm Marold (Generaldirektor des KAV) der Grundstein für die Rohbauarbeiten am Krankenhaus Nord gelegt.

Insgesamt soll bis 2015 das modernste Spital Österreich mit 785 Betten entstehen. Eine Besonderheit des neuen Krankenhaus ist der aufwändig gestaltete Außenbereich mit einer Parklandschaft (healing gardens) und Therapiefunktion.

20.06.2012

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit

Eröffnung Infobox

Am 19. Juni 2012 fand beim Osterbergtunnel die feierliche Einweihung der neuen Infobox der DB für VDE 8.2 statt. Zahlreiche Prominenz war vertreten, u. a. der Landrat von Sachsen-Anhalt Minister Webel, der Gesamtkoordinator des Großprojekts VDE 8 Herr Drescher, der Projektleiter des Abschnitts VDE 8.2 Neubau Herr Dr.-Ing. Schenkel sowie Herr Hagen als Zuständiger für unser Gewerk Feste Fahrbahn.

27.04.2012

Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 in Berlin

Das größte innerstädtische Verkehrsprojekt Berlins hat begonnen ...

27.04.2012

A15 Maasvlakte – Vaanplein

Die Arbeiten auf der Baustelle A15 Maasvlakte – Vaanplein gehen auf Hochtouren voran! Neben der Herstellung der Pfahlfundierungen vor Ort, wird in den Fertigteilwerken an den einzelnen Bauteilen eifrig gearbeitet. Im Video ist die Herstellung der Fertigteile für den Unterbau des Objektes 5563 im Knoten Vaanplein ersichtlich. Das Gewicht des gezeigten Fertigteils beträgt rund 160 Tonnen.

31.03.2012

Projektabschluss Kliplev–Sonderborg

Nach zwei Jahren Bauzeit wurde am 31.03.2012 die Autobahn Kliplev-Sonderborg in Süddänemark festlich durch den dänischen Minister für Verkehr und Infrastruktur eröffnet. Die Ausführung erfolgte im Rahmen eines PPP-Modells durch das Strabag Konsortium "KMG" (Kliplev Motorway Group) zum vertraglich vereinbarten Termin. Die Gesamtbaukosten betrugen ca. 130 Mio. Euro. VCE in Joint Venture mit Drees & Sommer Infra Consult erfüllte für die finanzierenden Banken die Aufgaben des LTA (Lenders' Technical Adviser) and war für die Termin- und Qualitätskontrolle sowie für die Kontrolle des Baufortschrittes und die Freigabe der leistungskonformen Rechnungen verantwortlich. Aufgrund von Bauverzögerungen wurden über Ersuchen des Konsortiums zusätzlich Leistungen zur Projektsteuerung und Mediation übernommen.

14.12.2011

A15 Maasvlakte–Vaanplein, PPP Projekt, Niederlande

Ministerin Schultz setzt sich für bedeutende Verbesserungen in der Erreichbarkeit des Hafengebiets von Rotterdam ein

Infrastruktur- und Umweltministerin Schultz van Haegen kündigte den offiziellen Beginn der Arbeiten an. "Durch die Erschließung mit der A15 stärken wir die Region und verbessern ihre Erreichbarkeit. Das ist mehr als ein Autobahnprojekt. Wir werden unsere Infrastruktur, sowohl Straße und Schiene als auch die Wasserverkehrswege besser auslasten".

28.11.2011

5 Jahre VCE Romania

Am Donnerstag, 24. November 2011 fand die Jubiläumsfeier anlässlich des 5-jährigen Bestehens der Firma VCE – Vienna Consulting Engineers S.R.L. in Bukarest statt. An der Feierlichkeit hat u. a. Frau MMag. Edith Predorf (Mitte) als Vertreterin der Wirtschaftskammer Österreich sowie der Botschafter Dr. Michael Schwarzinger (rechts) des Außenministeriums Österreich teilgenommen.

12.11.2011

Verkehrsfreigabe Gazela Bridge

Nach 18 Monaten Bauzeit wurden die Sanierungsarbeiten an der Gazela Brücke in Belgrad über die Save soweit abgeschlossen, dass unter Teilnahme der Repräsentanten des serbischen Parlaments, der Stadt Belgrad und der serbischen Autobahngesellschaft PE Roads of Serbia sowie in zahlreicher Anwesenheit der Medien die Brücke zur Gänze für den Verkehr freigegeben wurde.

Die Verkehrsfreigabe erfolgte aufgrund der Bemühungen aller Beteiligten früher als geplant, was als Ergebnis der äußerst guten Zusammenarbeit aller Beteiligter zu sehen ist.

04.05.2010

derStandard

Vibrierende Brücken unter die Lupe nehmen

Ein Wiener Ingenieurbüro beurteilt den Zustand von Bauwerken mithilfe von Schwingungsmessungen

01.12.2006

Smart Bridge Technology

Neue Weltrekordlängen im Brückenbau

Integrale Brücken bis 200 m Gesamtlänge - copyright Smart Bridge Technology by VCE
Die innovative Kombination bereits bewährter Technologien zur thermischen Bauteilaktivierung mit zukunfsweisenden wartungsarmen und dauerhaften Brückenkonstruktionen sind die Eckpfeiler der Smarten Brücken und ermöglichen bisher nicht realisierbare Bauwerkskonzepte.

18.10.2006

Nominierung für den 1. Staatspreis für Telematik

DyGeS - Dynamisches Gewichtserfassungs-System

Das Ziel der Forschungstätigkeit ist die Erfassung von Fahrzeuggeschwindigkeit und Fahrzeuggewicht in Echtzeit mittels der Messung der dynamischen Charakteristik von Brücken.

11.10.2005

Eröffnungswoche Neubau FH Wels

Feierliche Eröffnung der Fachhochschule am Freitag dem 14. Oktober 2005

Der Neubau ist die neue akademische Heimat von 6 Fachhochschul-Studiengängen, die bis Juni 2005 in über 10 Außenstellen in Wels untergebracht waren.

12.07.2005

Eröffnung Handling Center West

Am 6. Juli 2005 wurde das Handling Center West feierlich eröffnet. Das HCW ist an das Air Cargo Center angrenzend neu errichtet worden.

Subscribe to News